Materialien fürs Art Journaling

Eigentlich solltest Du Dir Anfangs nichts kaufen. Nimm einfach die Materialien zu Hand, die Du bereits besitzt. Du solltest beim Malen und Basteln immer versuchen, Materialien aus Deinem Fundus zu benutzen. Aber auch wir Art Journaler sind nicht vor der Shoppingnitis gefeit. Die Vielfalt an Produkten ist groß. Dennoch kannst Du mit einem Grundset von 100€ oder weniger anfangen.

Aber weil es aber soviel Spaß macht, mit unterschiedlichen Materialien zu spielen, findest Du hier einen Überblick der Produkte, die Du für das Art Journaling und Mixed Media einsetzen kannst. 

Zusammenfassung

  • Papier bzw. Journal
  • Farben und Stifte
  • Pinsel
  • Sonstiges
  • Mit 100 € anfangen

Papier

Klar vorerst brauchst Du eine Unterlage auf der Du malen kannst. Im Art Journaling ist es Dein Journal, das Du kaufen kannst, oder aber Du selbst erstellen. Dazu habe ich einen eigenen ausführlichen Blogbeitrag. Aber neben Deinem Art Journal benötigst Du auch andere Materialien in Papierform:

  • Aquarell oder Mixed-Media-Papiere, mindestens 200g/m2 als Einzelblatt oder als Notizbuch
  • Kollagepapier – dieses sollte unter 200g/m2 schwer sein, um leicht angeklebt zu werden. Scrapbookpapier eignet sich gut. Günstige findest Du bei Action, Tedi, etc. Auch benutzen wir gerne alte Seiten aus Papier oder Ausschnitte aus Magazinen.
  • Küchenrolle – Brauchst Du nicht unbedingt, aber ist sehr praktisch, wenn Du Deine Pinsel abtrocken willst. Alternativ kannst Du auch ein altes Küchentuch nehmen.

Farben

Meistens werden beim Artjournaling Acrylfarbe und unterschiedliche Stifte eingesetzt. Aber grundsätzlich gehen (fast) alle Bastel und Künstlermaterialien. Hier also einen Ausschnitt über die Produkte, die im Art Journaling und beim Mixed Media eingesetzt werden. Unter Produktempfehlungen kannst Du auch ausgefallenere Produkte finden.

Grundsätzlich kannst Du alle mögliche Marken für Deine Farben und Stifte benutzen. Aber Du solltest zumindest folgende Farben jeweils besitzen: weiß, schwarz, rot, blau, gelb, braun, evtl. Hautfarben. Und vor allem lege Dir Deine Lieblingsfarben zu: die wirst Du immer wieder benutzen wollen! Anbei eine Auswahl an Marken, die ich Dir empfehlen kann (immer von günstig zu teuer):

Acrylfarben

Aquarellfarben

Sprays

Buntstifte

Acrylstifte

  • Rico Design
  • Dylusions Paint
  • Amsterdam Standard Series
  • Schmincke PrimAcryl
  • Golden Heavy Body
  • Talens Artcreation
  • Talens Van Gogh
  • Schmincke Akademie
  • Schmincke Horadam
  • Daniel Smith
  • Dylusions
  • Marabu
  • Lindy's Stamp Gang Starburst-Sprays
  • Koh-i-noor
  • Derwent
  • Faber-Castell
  • Caran d‘Ache
  • Uniball
  • Sharpie
  • Posca

Pinsel

Auch hier nimm was Du zuhause hast. Als Minimum empfehle ich Dir

  • 2 runde Feinhaar- oder Synthetikpinsel, in den Größen 1 und 4*
  • 1 Flachpinsel in der Größe 3
  • Ein Borstenpinsel der Dicke 6 (zum Auftragen von Gesso und Matt Medium)

Für Veganer noch den Hinweis: in der Zwischenzeit gibt es ganz viele, tolle synthetische Borsten. Es muss nicht immer Rotmarder oder andere Tierhaare sein. Achte einfach beim Einkaufen auf die Produkt-Information.

*Leider gibt es bei den Pinsel keine vereinheitlichen Größen. 1 ist meist schmall und je höher die Zahl je breiter der Pinsel. Nach oben gibt es keine Grenzen. 1 steht meist für ein Pinsel, das ca. 1mm breit ist.

Aquarellkasten

Sonstiges (nach Wichtigkeit sortiert)

  • Wasserbecher
  • Unterlage (um Deinen Tisch zu schützen)
  • Bleistift (2H, 6B)
  • Radiergummi
  • Etwas zum Kleben: z.B. einen Klebestift oder Mattmedium
  • Eine Bastelschere
  • Gesso
  • Babypuder (damit Deine Seiten nicht zusammenkleben!)
  • Schablonen
  • Stempel
  • Stempelkissen
  • Wassersprühflasche
  • Wasservermalbare Stifte oder Kreiden
  • Fön
  • Klammern 

Kleben ist insbesondere wichtig, wenn Du viel mit Kollage machen willst. Wichtig ist es in diesem Fall, dass der Klebstoff transparent trocknet. Ein Klebestift (wie der UHU Klebestift) ist praktisch, da Du diesen einfach einsetzen kannst. Er ist schnell trocken, und Du benötigst keinen Pinsel zum verstreichen. Ich bevorzuge Matt Medium aufgrund seiner Vielseitigkeit. Matt Medium ist ein Medium zum Verdünnen von Acrylfarbe, aber ich liebe seine Vielseitigkeit. Ob Kleben, Versiegeln, für Fototransfers, etc. Matt Medium brauche ich für alles mögliche.

Zum Thema Gesso habe ich auch einen Blogbeitrag geschrieben (hier). Kurz zusammengefasst, ich bin kein großer Fan. Gesso ist eine Grundierung, und diese benötigt man für das Art Journaling, wenn man gutes Papier einsetzt, nicht. Aber es kann sehr hilfreich sein, wenn man Junk Journals oder alte Bücher bemalen möchte. Es gibt günstige Produkte. Diese sind aber meist sehr grobkörnig und machen die Spitzen der Stifte kaputt. Alternativ kannst Du das Gesso aber auch selbst erstellen, um das Produkt auszuprobieren.

Hier aber nochmals meinen Hinweis: versuche mit den Materialien zu arbeiten, die Du bereits hast. So entstehen Deine eigenen neuen und spannenden Kombinationen.

Für 100€ oder weniger anfangen

Das sind meine Top Ten sollte ich mit Art Journaling anfangen, wobei ich mir eine Höchstgrenze von 100€ für alle Produkte gesetzt habe (und Du weißt, dass diese problemlos nach oben erweitert werden kann :-)). Die Preise* basieren auf die Online Preise:

  • Ein Art Journal – hier habe ich für den Anfang bei Muji ein sehr billiges Skizzenbuch gefunden, dass als Art Journal dienen kann. Die Grammatur ist nicht angegeben, aber ich schätze es liegt bei 150g/m2. Es kostet € 6,95.
  • Ein Set Acryl Farben – dein Set sollte mindestens aus 12 Farben bestehen. Natürlich kannst Du Deine eigenen Farben mischen, aber das braucht Zeit und ein bisschen Erfahrung. Ich habe auf amazon ein Miniset für € 16,99 gefunden.
  • Ein Pinselset – dieses sollte einen breiten Pinsel für das Matt Gel Medium (und anderes) beinhalten und 1-3 Pinsel unterschiedlicher Größe zum Malen enthalten. Für € 2,99 kannst Du schon dabei sein.
  • Matt Medium – Wichtig zum Kleben von Papier und Erinnerungsstücke. Gibt es hier ab €7,99.
  • Einen feinen schwarzen und weißen Edding. Jeder und jede hat seinen Lieblingsstift. Bei mir ist der weiße 0,8mm Lackmalstift von Edding. Dieser hat ein tolles Weiß und schreibt feine Linien auf jede (naja, fast jede) Unterlage. Und den schwarzen Stift würde ich mir dazu auch noch kaufen. Zwei mal € 5,99 macht also €11,98.
  • Eine Hintergrund Schablone – diese Schablone sollte vielfältig einsetzbar sein. Als Hintergrund eignen sich Punkte, Herze, Rechteckte, also Muster, die sich wiederholen. Einzelne Motive benutzt man weniger. Diesen Set finde ich toll (wenn auch die Schablonen klein sind), da man drei sehr verschiedene Schablonen bekommt. Für € 11,90 ein Schnäppchen.
  • Einen schwarzen Stempelkissen und einen Hintergrundstempel – die Stempelfarbe sollte unbedingt wasserfest sein. Schwarz ist am Anfang für die meisten Drucke und für Seitenschattierungen gut zu gebrauchen. Beim Stempel würde ich einen (unleserlichen) Textstempel. Auch ist es wichtig auf einen vielfältigen Einsatz zu achten, damit der Stempel regelmäßig zum Einsatz kommt. Ein kleines Set, das Dir für € 4,90 lange Freude bereiten wird gibt es auf bastel-welt.de.
  • Eine Arbeitsmatte – braucht man am Anfang eine teure Arbeitsmatte? Ich denke ja! Diese schützt vorerst Deinen Arbeitsplatz und kann gleichzeitig genutzt werden, um Farben zu mischen oder zu verdünnen. Und dann kannst Du diese auch als Schutz für Deine anderen Art Journaling Seiten einsetzen! Kostet aber was und zwar saftige € 19,99.
  • Gesso – braucht es am Anfang nicht unbedingt. Falls Du aber alte Bücher als Journal einsetzen möchtest, dann muss Du dafür noch € 3,60 ausgeben!
  • Dekopapier und Magazine – Das gibt es gratis, juhii: Hast Du wahrscheinlich zu Hause herumliegen.

So wir sind mit diesen Vorschlägen bei über € 93. Vielleicht findest Du, billigere Alternativen oder Du möchtest, z.B. in bessere Acrylfarben investieren. Damit hast Du noch Spielraum und bleibst unter € 100!Ich wollte diesen Blog gerade abschließen, als ich diesen Kit bei Dani Peuss gefunden habe, für exakt € 99,99! und die meisten Materialien, die ich hier besprochen habe, sind dort auch zu finden. Es ist also auch eine Alternative, insbesondere wenn man nicht alles einzeln zusammensuchen möchte!

*Ich muss noch anmerken, dass ich meist die billigsten Produkte einer Kategorie angebe, um nicht über die 100€ Grenze zu kommen. Mit der Zeit kannst Du, diese Produktliste entsprechend Deiner Wünsche und Möglichkeiten erweitern und verbessern.