Scrapbooking

In den Bastelläden gibt es eine Vielfalt an Scrapbook Zubehör. Die Frage ist aber, was ist Scrapbooking und wie kann ich damit anfangen?

Scrap bedeutet auf English Schnipsel oder Stückchen. Dabei werden in Scrapbooks (wörtlich Schnipsel-Bücher) Papiere (Fotos, Fahrkarten, Karten) in ein Album eingeklebt, um das Leben zu bebildern und eine Geschichte zu erzählen. Obwohl es schon im 19. Jahrhundert Vorreiter der Scrapbooks gab, ist es vor allem in den letzten 30 Jahren in Amerika aufgekommen, um nun bei uns auch einzuschlagen. In Amerika wird fleißig gescrappt und sogar gesmacht („zusammengestossen“), weil man so sehr persönliche Erinnerungen erzeugen kann.

Scrapbooking ist somit ein aufgepimptes Fotoalbum, dass mit Aufklebern, Lettering u.v.m. verschönert wird, um eine persönliche Geschichte zu erzählen. Also klebst Du noch, oder scrapst Du schon?

Welche Scrapbook Ideen gibt es?

Beim Scrapbooking geht es also darum Geschichten zu erzählen. Viele fangen meist mit Scrapbooking für das Baby an. Welch besserer Anlass gibt es dafür, als die ersten Lebensmonate Deines Kindes zu erfassen. Da es neben den Fotos auch Text und unterschiedliches Zubehör gibt, entstehen sehr verspielte Seiten, die humorvoll die ersten Schritte des kleinen Lieblings erfassen. Und wie sehr freut man sich, die ersten Ultraschallbilder oder den Handabdruck bei der Geburt Jahre später gemeinsam anzuschauen.

Ein anderer genauso beliebter Anlass ist Scrapbooking für eine Hochzeit. Hier wird das Scrapbook der Hochzeit auch gerne von nahen Verwandten, als Erinnerung, erzeugt. Die während der Vermählung erzeugten Bilder werden in einem schönen Album eingeklebt, verziert und kommentiert, um das Scrapbook z.B. zum Jahrestag zu verschenken. Getrocknete Blumen, die Einladung zur Hochzeit, die Hochzeitzeitung, dies sind nur ein kleiner Ausschnitt der Dinge, die im Scrapbook für die Hochzeit eingeklebt werden können.

Und natürlich gibt es auch viele Reisetagebücher im Scrapbookformat. Dazu habe ich bereits einen eigenen Blogbeitrag geschrieben. Hier werden die schönsten Momente der Ferien bebildert und kommentiert. Das gemeinsame Dekorieren bei der Rückkehr kann zudem eine gute Gelegenheit sein, um in alten Erinnerungen zu schwelgen. Und es macht das Scrapbook noch persönlicher und besonderer.

Nimm Teil an der #Reisetagebuch2020 Challenge!

Du möchtest an der #Reisetagebuch2020 Challenge teilnehmen? Schritt-für-Schritt-Anleitungen,  Kurs-Tipps und inspirierend Kreatives direkt in Dein Postfach bekommen? Dann hole Dir Doch gleich unseren kostenlosen kreativen Updates!

Du hast Lust Dein Reisetagebuch aufzupimpen? Nimm an der Challenge #Reisetagebuch2020 teil und werde zu neuen Ideen inspiriert. Trage Deine Daten in das Formular ein und werde über den Ablauf informiert.

Wie kannst Du Dein Scrapbook gestalten?

Du hast Lust bekommen? Dann lass uns loslegen!

  1. Das erste was Du festlegen muss, ist: Welches Thema soll Dein Scrapbook dokumentieren? Je nach Thema, wird Dein Scrapbook eher formel, lustig, glücklich, etc. Es bestimmt das Farbthema, die Größe und auch die Art der Dekoration.
  2. Definiere die Größe. Ist Dein Scrapbook für eine große offizielle Feier (Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum) oder etwas Informelles, Lustiges. Letzteres ist wahrscheinlich kleiner, persönlicher und wird auch sehr kreativ umgesetzt, aus unterschiedlichen Papieren gebastelt. Größere Seiten wirken sofort feierlicher. Aber Du kannst auch mehr Fotos auf einer Seite kleben. So hat jede Größe Vor- und Nachteile.
  3. Nun musst Du die Fotos aussuchen, die in Dein Scrapbook eingeklebt werden sollen. Du kannst dabei die Fotos auf einem kleinen Hausdrucker ausdrucken, oder Du beauftragst eine Fotofirma mit dem Druck, was Dir mehr Optionen eröffnet.
  4. Bestimme das Farbkonzept. Damit Dein gebastelte Scrapbook einen ruhigen Eindruck erzeugt, lohnt es sich ein durchgängiges Farbkonzept zu haben. Anbei hast Du ein paar Vorschläge, wie Du das angehen könntest. Nimm Dir ein typisches Foto heraus und identifizieren die Hauptfarben. Diese versuchst Du im Scrapbook immer wieder mit den Materialien einzusetzen.
  5. Identifiziere und verteile Deine Fotos in Dein Album. Versuche bereits hier eine kleine Geschichte im Kopf zu haben. Wie viele Fotos sollen auf jeder Seite? Klebe diese noch nicht ein. Es kann sich beim nächsten Schritt noch einiges ändern!
  6. Layout jede Seite nun individuell. Dafür hast Du die verschiedenen Materialien (im Farbkonzept) bereitgelegt. Das Bild ist ein wichtiger Teil, aber versuche mit Text eine kleine Geschichte zu erzählen. Hier geht es nicht unbedingt um Journaling, sondern um unterstützende Sprüche und Aussagen. Diese kannst Du Lettern oder Du kannst mit Stempel und Karten Dein Foto unterstützen.
  7. Finalisieren des Scrapbooks. Wenn Du mit allen Seiten fertig bist, lohnt es sich nochmals durchzugehen. Vielleicht kannst Du eine Seite ergänzen oder leicht abändern. Dir kommen neue Ideen, Du hast neue Materialien identifizieren, etc. Das ist meist der Teil, der am meisten Spaß macht: man ist da kurz vor dem Ende!

Mit der App Pantone erzeugte Farbpaletten

Verschiedene Bastelideen

Scrapbox – Deine Scrapbook kann in einer Box aufbewahrt werden. Entweder nimmst Du eine bestehende, schöne Schachtel aus Metall, Karton, Holz, die Du dann bemallst, oder Du faltest Dir eine zurecht.

Geheime Botschaften – Im ganzen Scrapbook kannst Du kleine Nachrichten in Kuverts, oder kleinen Fenstern verstecken. Erschaffe bewegliche Teile, die erst in der Bewegung ihre Botschaft offenbaren. Lass Dich dabei von Origami inspirieren.

3D-Bilder – Die Seite wird umgeschlagen und plötzlich kommt Dir eine Blume oder ein Geburtstagkuchen entgegen? Mit Hilfe von kleinen Papierstreifen kannst Du Einzelnteile auf Deiner Seite heraustreten lassen.

Shake it baby – neben Faltungen macht es auch unheimlich Spaß Deine Fotos hinter einem Shakerteil zu platzieren. Wenn Du die Seite bewegst, bringst Du Glitter, Sterne oder andere kleinen Teile zum Schweben. Das macht Spaß und bringt bestimmt ein Lächeln auf jedes Gesicht.

Welche Materialien benötigst Du?

Für das Scrapbooking benötigst Du auf jeden Fall einen „Book“, ein Album oder z.B. auch ein Fotoalbum, dass Du dann gestaltest.

Das Scrapbook

Es gibt wunderbare Fotoalbum, die sich als Scrapbook eignen: es besteht aus blanken, beschriftbare Seiten. Dies hat den Vorteil, dass Du kein Scrapbook Papier kaufen musst. Es muss also nicht ein Scrapbook Fotoalbum sein. Normale Fotoalben eignen sich auch dafür.

Du kannst aber auch einen Ordner nehmen, der in A5, A4 oder 30x30 Größe in jeder Papeterie angeboten wird. So kannst Du die Seiten individuell und sehr unterschiedlich mit Papieren bestücken. Du kannst auch ein Album selbst erstellen und binden. Dazu habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben.

Natürlich brauchst Du nicht alle die nachfolgenden Scrapbooking Zubehöre. Fange immer mit dem an, was Du zuhause hast. Und falls Du Lust bekommst, Dich mehr in dieses Hobby zu vertiefen, dann investiere weiter. Hier findest Du also nur eine Auswahl an Produkten.

Materialien

  • Scrapbook Papier – auch zu empfehlen, wenn Du ein normales Fotoalbum benutzt
  • Washi Tape
  • Karten (bemustert und evtl. auch betextet)
  • Papiererinnerungen (Tortenspitze, Servietten, Zeitungsausschnitte, Stadtpläne, Fahrscheine, etc.)
  • Sticker (2D und 3D)
  • Die Cuts oder Chipboards (ausgeschnittene Teile aus Papier oder Holz)
  • Stoff (Bordüren, Schleifen, Bänder)
  • Brads und Glitter (Glitzersteine, Glitzerkleber, Perlen)
  • Malmaterialien – Siehe auch Mixed Media. Insbesondere, wenn Du nicht zu viel Geld ausgeben möchtest, oder Dein Scrapbook selbst basteln möchtest, empfehle ich Dir, vieles mit Acryl- oder Aquarellfarbe und Pinsel zu machen.

Scrapbook Zubehör

  • Beschneiden des Papiers, der Schrift und Deko-Elemente:
    Schere, Strukturschere, Stanzer, Cutter, Schneidemaschine, Die-Cut-Maschine
  • Kommentieren der Fotos und schreiben der Geschichten:
    Stifte, Sprüchekarten, Stempel und Stempelkissen
  • Bekleben der Papiere und Dekoelemente:
    Alleskleber, Doppelklebeband, Klebepunkte
    Achtung viele Klebestoffe können Deine Fotos angreifen. Um die Lebenszeit Deiner Fotos zu verlängern, solltest Du nur säurefreie und Ligninfreie Materialien einsetzen. Leider ist die Information nicht immer auf den Produkten zu finden. Du kannst davon ausgehen, dass das Papier meist Säure- und Ligninfrei ist, wenn es eine bessere Qualität hat und ein bisschen teurer ist.

Alternativen

Scrapbooking kann ein kostspieliges Hobby sein, insbesondere, wenn man immer wieder neue Farbkonzepte zusammenstellen möchte. Glückglicherweise gibt es einige Scrapbook Sets. Es handelt sich dabei um Papiere und Stickers, die bereits so zusammengestellt wurden, dass die Fotos alle gut zusammen passen: Monatliche Sets werden z.B. bei Scrapbookwerkstatt und DaniPeuss angeboten. Was ich auch sehr praktisch finde, ist die Lösung von Fotokasten. Du schickst Ihnen Deine Fotos zur Entwicklung und bekommst mit den Fotos einen Set (es gibt drei Themen und Farbkonzepte) inkl. Ordner, um ein Scrapbook erstellen zu können.

Das ist Dir alles zu umständlich, zu viel Arbeit, zu Zeit intensiv oder zu teuer? Dann schaue Dir Online Scrapbooking Lösungen an. Ich liebe Canva*. Hier findest Du unterschiedliche sehr schöne Scrapbooking Vorlagen, die Du fast eins zu eins übernehmen kannst. Die Farbe oder die einzelnen Elemente können aber geändert werden und dann einfach über einen Farbdrucker zuhause ausgedruckt werden.

In Canva erstellte Scrapbookseite

Wo bekommst Du Scrapbook Zubehör?

Eigentlich ist Scrapbooking so verbreitet, dass Du das Zubehör dazu in jedem Bastelladen (z.B. Idee Shop, Kreativ, etc.) findest. Es gibt aber auch spezialisierte Scrapbooking Shops, die natürlich eine viel größere Auswahl an Materialien anbieten. Alle Shops sind bereits Online zu finden.

Ich möchte Dir aber auch nahe liegen, billigere Optionen auszukundschaften: Action ist natürlich immer eine wunderbare Schatzgrube, aber auch die verschiedenen 1Euro-Shops oder sogar Woolworth bieten günstiges Scrapbooking-Papiere und andere Deko-Elemente zu sehr guten Preisen an.

Hat Dich nun das Scrapbooking-Fieber gepackt? Scrapbooking ist eine wundervolle Art kreativ zu sein und kleine Geschichten zu erzählen. Viel Spaß!

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Meine Bewertung ist davon nicht beeinflusst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten, und ich bekomme bei Kauf eine kleine Provision.