Gelstifte und Gelpens

Gelstifte

Was sind Gelstifte?

Eine andere Bezeichnung für Gelstifte sind Gelpens oder Gelmalstifte. Diese haben ähnlich wie Kugelschreiber ein Kugel in der Stiftspitze. Damit wird eine spezielle Tinte aufs Papier gebracht. Ich liebe Gelstifte, da man mit ihnen toll schreiben kann, insbesondere auf schwarzem Papier. Zudem sind diese super günstig in Masse zu kaufen. Sie sollen auch Dokumentenecht sein (also lang in unsere Journals halten). Was will ich also mehr?

Da diese insbesondere in Büros und in der Schule eingesetzt werden, könnte man diese unterschätzen. Aber es gibt soooooo viele Farben, zudem können sie metallische Tinten aufs Papier in dünnen Strichen bringen. Und diese glänzen und leuchten dann super. Für mich sind diese fürs Lettering, Art Journaling und das Journaling unabkömmlich.

Meist schreiben wir mit ihnen. Aber wie ich im angehängten Video zeige, gibt es noch ganz viele andere Möglichkeiten diese zu nutzen. Natürlich kann man mit diesen Malen oder das Gel so lange es noch feucht ist, wie Acrylfarbe aufs Papier verteilen. Eigentlich ist die Geltinte schnell trocknend, aber es gibt doch einen Zeitrahmen, wo die Tinte noch entfernt werden kann (insbesondere wenn Dein Hintergrund behandelt ist, dann kannst Du das Gel anfangs mit einem Babytuch entfernen). Wenn Du Angst hast, Dich beim Schreiben zu verschreiben, so kannst Du natürlich die Pilot FriXion Stifte benutzen, diese sind radierbare Gelroller, aber sie zeigen nicht die gleiche Leuchtkraft wie andere Roller.

Gibt es Probleme bei Gelstiften?

Es ist wie alles: nichts ist perfekt. Gelstifte neigen gerne dazu zu vertrocknet oder zu verstopfen. Du kannst versuchen zuerst auf ein Stückpapier mit wenig Druck die Kugel in der Mine wieder zum Rollen zu bringen. Wenn das nicht von Erfolg gekrönt ist, kannst Du versuchen den Stift auf Deiner Hand zum Laufen zu bringen: Wärme kann das Gel teilweise auflösen. Sonst hilft Spiritus, oder den Tausch, da diese meist sehr günstig sind.

Sakura Stifte

Ich benutze am liebsten die Gelstifte der japanischen Marke Sakura. Sakura Stifte liegen besonders gut in der Hand. Besonders oft nutze ich weiße Gelstifte. Sakura Stifte kommen aus Japan. Im asiatischen Raum sind die Gelstifte sehr beliebt. Da sie in unterschiedlichen Schreibstiftspitzen zu bekommen sind, eignen sie sich hervorragend zum Schreiben der japanischen und chinesischen Schriftzeichen. Bei uns bekommt man meist die Größe 0,8mm, aber es gibt diese bereis ab 0,2mm!

Das besondere bei diesen Sakura Stifte ist, dass die Sakura-Stifte sich fast aufpusten und die Schrift/Tinte dreidimensional wird. Einige Stifte sind auch erst nach dem Trocknen sichtbar (man schreibt somit fast blind…). Aber dann ist die Tinte einfach unschlagbar schön!

Uniball Signo

Der andere große weißer Stift im Lettering und Journaling. Viele schwören auf den Uniball in weiß. Aber ich finde die Sakura besser, zuverlässiger. Aber wahrscheinlich ist es nur Geschmacksache!

Gelstifte und Gelpens im Art Journaling

Heute mit eine Art Journaling Seite mit einem besonderen Thema und zwar Gelpens. Ich habe mich mit Andrea Kidman unterhalten, die einen tollen Youtube Channel hat, und wir beide finden, das Gelpens total unterschätzte Produkte sind. Man kann so tolle Sachen machen, und sie sind günstig! Also es kommt nicht immer nur auf das Geld drauf an. Deshalb ist uns die Idee gekommen, Euch zu zeigen, was man alles mit Gelpens machen kann.

Gelpens