Gelstifte und Gelpens

Was sind Gelstifte?


Eine andere Bezeichnung für Gelstifte sind Gelpens, Gel Schreiber, Gelroller oder Gelmalstifte. Diese haben ähnlich wie Kugelschreiber eine Kugel in der Stiftspitze. Damit wird ein wässriges Gel aufs Papier gebracht (deshalb werden sie auch gerne Gel-Kugelschreiber genannt). Das Schreibgefühl ist leicht und deshalb eignen sich Tintenroller fürs Journaling aber auch fürs Ausmalen. Ich liebe auch Gelroller, da man mit ihnen auch auf schwarzem Papier schreiben kann. Zudem sind diese supergünstig als Gelstift-Set zu kaufen. Sie sind auch wasserfest und dokumentenecht (also halten lang in Journalen oder anderen Dokumenten). Was will ich also mehr?

Vorteil gegenüber anderen Stiften

Der beim Gelroller auftretende Tintenfluss beträgt das Fünf- bis Zehnfache dessen eines Kugelschreibers (Wikipedia). Auch handelt es sich beim Gelstift, um ein zähflüssiges Gel, das nach dem Trocknen, nicht mehr reaktiviert werden kann. Somit haben diese einen gewichtigen Vorteil im Vergleich zu Kugelschreiber, Fineliner oder Füllfeder. Ihre Tinte wird zum Beispiel durch Textmarker nicht bewegt. Zwar musst Du warten, bevor Du mit dem Leuchtmarker darüberschreibst, aber dann kannst Du problemlos drüber, ohne dass die Tinte verschmiert.

Du hast mit Filzstift oder mit Kugelschreiber einen Strich gemacht, den Du entfernen musst? Da hilft nur noch Tipp Ex, das einen meist hässlichen weißen Strich hinterlässt. Mit Tipp Ex kannst Du natürlich aber auch Gelpens überdecken, aber es gibt gute Alternativen!

Eigentlich ist die Geltinte schnell trocknend, aber es gibt doch einen Zeitrahmen, wo die Tinte noch entfernt werden kann (insbesondere, wenn Dein Hintergrund mit Acrylfarbe behandelt ist, dann kannst Du das Gel mit einem Babyfeuchttuch entfernen). Oder Du kannst natürlich die Pilot FriXion Ball Stifte benutzen, diese sind radierbare Gelstift (eigentlich ein Tintenroller). Und es gibt sie in 15 Farben. Allerdings muss ich anmerken, dass diese nicht die gleiche Leuchtkraft wie die Gelstifte haben.

Probleme mit Gelstiften

Probleme gibt es aber schon: z.B. neigt das Gel dazu einzutrocknen und die Kugel kann nicht mehr bewegt werden. Auch kommt es vor, dass es beim Schreiben Doppellinien erzeugt, da die Tinte links und rechts der Kugel abgegeben wird. Oder der Stift gibt das Gel unregelmäßig an das Papier ab. Es ist wie alles: nichts ist perfekt. Du kannst versuchen zuerst auf ein Stück Papier mit wenig Druck die Kugel in der Mine wieder zum gleichmäßigen Rollen zu bringen. Wenn das nicht von Erfolg gekrönt ist, kannst Du versuchen den Stift auf Deiner Hand zum Laufen zu bringen: Wärme kann das Gel teilweise auflösen. Sonst hilft Spiritus, oder ein neuer Stift, da diese meist sehr günstig sind.

Markenübersicht

Natürlich gibt es auch bei Gelstiften preisliche und qualitative Unterschiede. Mit dem nachfolgenden Kapitel versuche ich diese darzustellen, allerdings empfehle ich Dir, insbesondere für die Spezialfarben und -effekte ein Set mit 30 Gelstiften zu kaufen. Diese sind meist sehr günstig zu haben und reichen für die meisten Zwecke auch vollkommen aus.

Für die Gegenüberstellung nenne ich zuerst meine Top Drei Marken. Im Anschluss findest Du dann eine Tabelle, in der ich die wichtigsten Marken kurz gegenüberstelle.

Stabilo Tintenroller

Der Stabilo ist der meist gekauften Tintenroller. Dieser zeichnet sich durch einen komfortablen Griff und einen wunderbar weichen Schreibfluss aus. Es gibt Nachfüllpatronen für den Stabilo Bionic und Fun Tintenroller: Eine ressourcenschonende Idee! Es handelt sich aber hier lediglich um einen Schreibstift: die Auswahl an Tintenfarben ist gering (7) und beschränkt sich auf die klassischen Schreibfarben. Um zu schreiben (z.B. für Tagebücher oder Bullet Journals) ist dieser Stift wirklich empfehlenswert. Es handelt sich aber hier nämlich um einen Tintenroller und nicht um einen Gelpen.
Tintenroller werden zwar gerne als Gelstifte bezeichnet. Sie bringen aber nicht die gleichen Eigenschaften mit: die Tinte ist wasserlöslich, kann nur auf Papier aufgebracht werden und ist nicht dokumentenecht.

Uniball Signo Gelstift

Sobald es kreativer werden soll, kommt man nicht um weiße Gelroller herum. Und dabei wird meist der Uniball Signo Gelstift genannt. Uniball führt Gelstifte in den unterschiedlichsten Farben. Aber die beliebteste Farbe dürfte der Uniball in Weiß sein. Es gibt ihn in 0,45mm und 1mm Dicke. Er ist für das Schreiben auf Papier gemacht, aber auf matter Farbe kann er wunderbare Verschnörkelungen erzeugen. Neben den klassischen Farben bietet Uniball auch radierbare sowie pastell- und metallicfarben an.

Sakura Stifte

Ich benutze am liebsten die Gelstifte der japanischen Marke Sakura. Die Vielfalt an Farben, Effekten und Schreibdicken ist unschlagbar! Besonders oft setze ich die weißen Gelstifte ein. Sakura Stifte kommen aus Japan und das Unternehmen hat die Geltinte erfunden. Im asiatischen Raum sind diese Gelstifte deshalb sehr verbreitet. Da diese in unterschiedlichen Schreibstiftspitzen zu bekommen sind, eignen sie sich hervorragend zum Schreiben der japanischen und chinesischen Schriftzeichen. Bei uns bekommt man meist die Größe 0,8mm, aber es gibt diese bereits ab 0,3mm!

Das besondere bei diesen Sakura Stiften ist, dass die Sakura-Stifte sich fast aufpusten und die Schrift/Tinte dreidimensional wird. Einige Stifte sind auch erst nach dem Trocknen sichtbar (man schreibt somit fast blind...). Aber dann ist die Tinte einfach schön! Es gibt sie in den klassischen Farben, aber auch in Metallic, Glitzer und sogar zweifarbig (Silber oder Gold mit einem farbigen Rand!). Leider sind diese bei uns schwer zu bekommen bzw. müssen teuer aus Japan bestellt werden.

Stiftvergleich

Marke

Anzahl Farben

Weiß?

Strichdicke
(in mm)

Preis pro Stück
(in €)

Besonderheiten

4

nein

0,4

2,30

Druckmechanik, austauschbare Mine

Folia

30

ja

1,0

0,22

Pastell, metallic, glitzer

57

ja

0.3
0,4
0.6
 0.8
1,0

1,40

Pastell, metallic, glitzer, zweifarbig, 3D

3

nein

1,0

2,80

Wasserfest, dokumentenechte Pigmenttinte, austauschbare Mine

25

ja

0,45
0,8
1,0

2,30

Pastell, metallic, glitzer, teilweise radierbar, teilweise austauschbare Mine

1

nein

Cell

3,30

Mit Tintenkiller löschbar, austauschbare Mine

6

nein

0,7

1,30

Cell

15

nein

0,5
0,7

2,30

Radierbar
teilweise austauschbare Mine

12

ja

0,7

1,10

Wasserlösliche Tinte

7

nein

0,3
0,4
0,5

2,35

Wasserlösliche Tinte, austauschbare Mine,
teilweise radierbar

Gelroller im kreativen Bereich

Meist schreiben wir mit ihnen. Oder wir benutzen Gelstifte zum Ausmalen. Da diese insbesondere in Büros und in der Schule eingesetzt werden, könnte man diese unterschätzen. Aber es gibt soooooo viele Farben, zudem können sie metallische Tinten aufs Papier in dünnen Strichen bringen. Und diese glänzen und leuchten dann super. Für mich sind diese fürs Lettering, Art Journaling und das Journaling unabkömmlich.

Aber wie ich im angehängten Video zeige, gibt es noch ganz viele andere Möglichkeiten diese zu nutzen. Ich habe mich mit Andrea Kidman unterhalten, die einen tollen Youtube Channel hat. Und wir beide finden, das Gelpens total unterschätzte Produkte sind. Man kann so großartige Sachen machen, und sie sind supergünstig! So kam uns die Idee, Euch zu zeigen, was man alles mit Gelpens machen kann.

Man kann Gelstifte diese auch für Tatoos benutzen. Diese werden dann meist mit einer Schablone mitgeliefert, um schöne Muster auf der Haut zu erzeugen.

Auch werden im Netz Gelstifte fürs Fenster angeboten. Dabei handelt es sich allerdings nicht wirklich um Gelstifte (mit Kugelspitze) sondern um dicke Kreiden, mit denen sich Fenster dekorieren lassen. Eine wunderbare Malidee für Kinder.

Gelstifte kaufen

Gelroller sind überall zu finden. Auch die 1-Euro-Shops, oder die Papeterien führen Gelstift Sets, die günstig zu kaufen sind. Aber bei den Sakura, diesen Spezialstiften aus Japan, kann es schon schwieriger werden. Anbei also eine Liste der wichtigsten Verkaufsstellen:

Viel Spaß beim Schreiben, Zeichnen und Malen mit den Gelstiften!