Gelli Plate

Was ist eine Gelli Plate?

Eine Gelli Plate ist eine flache Druckplatte aus Gelatine. Diese wird genutzt, um einfache Drucke zu erzeugen. Dabei handelt es sich hier um Monotypie: es kann nur ein Druck erzeugt werden. Ein zweiter Druck kann zwar als sogenannter Schatten abgenommen werden, dieser ist aber meist viel heller und nicht mehr vollständig.
Die Gelatine Platte stellt wunderbare Hintergründe her, die für Collagen, Karten, oder als eigenständiges, abstraktes Werk genutzt werden kann. Meist wird es mit Acrylfarben genutzt, aber es kann auch mit Alkohol-, Pastel- oder Aquarellfarben auf der Platte gespielt werden. Eine Auswahl seht Ihr zum Beispiel auf dieser Seite.

Brauche ich eine Gelli Plate?

Brauchen tut man im Mixed Media grundsätzlich nicht viel, aber der Einsatz der Platte macht süchtig! Es macht soviel Spaß, die Drucke zu entdecken: denn soviel sei schon verraten, man kann klare Vorstellungen haben, wie die Seiten aussehen werden. Aber meist kommt es doch anders als geplant. Aber genau das macht den Charme der Platte aus! Es kann sowenig geplant, und man kann nur überrascht werden!

Die Frage nach dem brauchen ist dennoch berechtigt, denn die Platten sind nicht günstig. Zwar gibt es in der Zwischenzeit unterschiedliche Marken, aber der Preis bleibt bei den meisten doch sehr hoch. Die günstigste Platte, die ich gefunden habe ist folgende. Alternativ kann eine Lösung  sein, die Gelli Plate selbst herzustellen.

Eine Gelplatte selbst herstellen

Hier also ein einfaches Rezept um eine Geldruckplatte selbst herzustellen:

  • 160 g Gelatinepulver (=18 Päckchen Gelatinepulver, also keine Sofortgelatine!)
  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Glycerin
  • 250 ml Isopropyl-Alkohol

Das Gelatinepulver zuerst in ca. 150 ml Wasser aufquellen, und dann im restlichem heißem Wasser auflösen. Dann das Glycerin dazugeben. Wenn die Flüssigkeit wieder Handtemperatur erreicht hat (37°C),  kannst Du den Isopropyl-Alkohol dazugeben. Nun kannst Du die Mischung in ein flaches Plastikgefäß umfüllen. Dieses Rezept ergibt 1l. Damit die fertige Platte die optimale Dicke von 1 cm bekommt, sollte das benutzte Geschirr eine Größe von ca. 25 x 40 cm haben. Du kannst Deine Platte im Kühlschrank aushärten lassen. Die untere, ebene Seite der Platte wird nun zur Druckseite. 

Nachdem ich Dir das Rezept angegeben habe, muss ich kurz anmerken, dass ich meine selbstgemachte Platte nur zweimal im Einsatz hatte: ich fand diese selbstgemachte Platte unpraktisch und die Ränder sind mir abgebrochen, so dass ich beschlossen habe, stattdessen eine kleine Gelli Plate zu kaufen.

Mein Fazit: ich fand die einzelnen Ingredienzien teuer und die Lagerung sowie die Qualität der selbstgemachten Gelliplate für mich ungeeignet. Aber so habe ich herausgefunden, dass ich die Platte haben wollte und sich der Kauf für mich lohnen würde.

Alternativen zur Gelliplate

Du willst keine neuen Produkte oder suchst nach einer veganen Alternativen zur Gelli Plate? Hier zeige ich Dir ein paar Optionen:

  • Dokumentenmappe
  • Linoleum
  • Silikon Antirutschmatte
  • Glas
  • Plexiglas
  • Agar-Agar Platte (Rezept für 50x35 bei ca. 1,5 cm Dicke von Anneliese Klotz) mit  60-70 g Agar Agar, 1l Wasser, 1 l Glycerin 700 ml Spiritus, 2 Eßl. Salz, 1 Teelöfel Silikonöl (100 CST) 

Vergiss nicht, die Gelliplate ermöglicht einen besonderen Druck, da diese: 

  • eine ebene Oberfläche hat
  • die Farbe länger feucht hält
  • ein bisschen nachgibt, und somit den Umgang mit Schablone und Stempeln ermöglicht
  • eine gewisse Stabilität hat

Somit können diese Alternativen zum Gelli Print nur Annäherungen sein. Der Druck kann aber genau so spannend sein, und das Resultat lässt sich bestimmt immer in Deinen Mixed-Media-Projekten einbauen.

Einsatz von Gelli Plates

Neben der Gelli Plate benötigst Du VIEL Platz. Denn ich finde, wenn man schon loslegt, sollte man einige Drucke kreieren. Ich nehme meist:

  • Normales Kopierpapier, ich habe aber auch mit Packpapier oder Mixed Media-Papier gute Erfahrungen gemacht.
  • Ich benutze lieber meine größere Platte (ca. A3), da ich so große Drucke erzeugen kann, aber andere schwören auf kleine Platten, da sie diese ähnlich einem Stempel direkt in ihren Art Journals einsetzen können
  • Acrylfarbe (ich benutze dabei gern die langsam trocknenden Golden Open)
  • 2 Farbroller (eine Rolle, um die Farbe aufzutragen, die andere,  um die Blätter gut an die Platte anzudrücken)
  • Unterschiedliche Utensilien, um die Farbe auf der Platte zu bearbeiten.
  • Alte Zeitungen, um die Rolle zwischendurch zu reinigen
  • Babytücher, um die Platte ab und zu zu putzen

Es gibt 1.000 Möglichkeiten Gel Druckplatten einzusetzen. Ich habe allein dazu zwei Videos erstellt:

Wo kannst Du also eine Gelli Plate kaufen?

Gelliprint Platten gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen zu kaufen. Fang (preislich bedingt) eher klein und rechteckig an, und schau, ob Dir diese Platte ausreicht:

  • Gel Press - sie behaupten, die "Erfinder" der Gelli Plate zu sein. Ist bei uns weniger bekannt und bietet auch weniger Auswahl.
  • Gelli Arts - bei uns am weitesten verbreitet. Von klein (ca- 10cm) bis 40 x 50cm, es ist alles zu finden, was Dein Herz begehrt. 
  • Mixed Media Gel - die günstigste Platte, die ich bisher gefunden habe.
  • Speedball - eine andere billige Option
  • Creative Palette von Stampendous - Stampendous betont, dass es sich hier um ein neues Produkt handelt, aber es scheint sich bei uns nicht durchgesetzt zu haben.

Neben den Geliplates kannst Du auch andere Hilfsprodukte, wie Schaumstempel oder Rackeln kaufen. Diese Produkte sind aber keinesfalls notwendig. Das einzige, was ich Dir noch empfehle sind 1-2 Handroller, um die Farbe gleichmäßig auf die Gelatin Platte zu verteilen.

Und damit habe ich nur einen ersten Einblick gegeben, was man mit der Gelli Plate alles machen kann und welche tollen Effekte man erzeugen kann.

Wenn Du fertig bist, kannst Du die Platte mit einem Babytuch reinigen (musst Du aber nicht). Dann kannst Du die gekaufte Gelplatte zurück in ihre Verpackung legen. Diese sollte kühl und im Dunkeln aufbewahrt werden.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Das man die erzeugten Drucke als Hintergründe oder Collage benutzen kann, habe ich schon erwähnt. Vor kurzem habe ich die Drucke aber auch digital genutzt. Was dabei für weitere Farben, Kombinationen entstehen, ist unbeschreiblich. Ich zeige Dir also Beispiele, um Dich zu inspirieren, die Gelli Plates rauszunehmen und Neues zu kreieren. 

Du willst auf Bestehendes zurückgreifen? In der Geschenke-Tüte habe ich auch ein paar Hintergründe für Dich parat, die ich mit der Gelliplate erstellt habe. Du musst Dich nur mit dem Formular anmelden, und dann kann es schon los gehen!

Viel Spaß!

Lust auf  meine Gelli-Plate Drucke?

Du möchtest Hintergründe, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Kurs-Tipps und inspirierend Kreatives direkt in Dein Postfach? Dann hole Dir Doch gleich unseren kostenlosen kreativen Updates!

Gelprint am PC verfremdet

Gelprint elektronisch in Werk eingearbeitet