Einen farbenfrohen Elefanten malen

elefant malen

Ich liebe Elefanten! Mit diesem Bild wollte darstellen, wer der wahre König der Tiere für mich ist. In diesem Video zeige ich Dir die verschiedenen Schritte, bis ich zum Schlussbild gekommen bin. Doch warum ich Elefanten so liebe, will ich Dir kurz schildern.

Elefanten - die wahren Könige Afrikas

Ich finde Elefanten schon lange toll. Alleine aufgrund ihrer Größe erwecken sie bei uns und bei anderen Tieren viel Respekt, dabei handelt es sich um sehr feinfühlige Tiere, die zwar meist sanftmütig sind, aber wenn wütend viel zerstören können. Ich durfte selbst schon Elefanten in Afrika in der freien Wildbahn bewundern. Es war großartig!

Wir haben an einer Wasserstelle gewartet, und die Dickhäuter zogen Gruppe für Gruppe dort hin, badeten, spielten und tranken. Erst wenn eine Gruppe fertig war, setzten sich die Wartenden in Bewegung und gingen dann zur Wasserstelle. Ein unglaublich schönes Naturschauspiel und einmaliges Erlebnis.

Wir konnten auch Jungtiere dabei beobachte, wie sie Schildkröten einen Streich spielten: die Schildkröten zogen sich langsam und schwerfällig aus dem Wasserloch. Kaum waren sie oben angekommen, kickte einer der jungen Elefanten die Schildkröten mit seinem Bein wieder ins Wasser. Sie hatten ihren Spaß! Die Schildkröten wohl weniger…

Mit diesen unvergesslichen Eindrücken vor Augen habe ich beschlossen, einen schönen großen bunten Elefanten zu malen. Dabei sollten die Farben Afrikas und das Majestätische betont werden.

Große Ohren & kleine Ohren – afrikanischer oder asiatischer Elefant?
Ich habe beschlossen, einen Afrikanischen Elefanten zu malen, zum einen weil er große, schöne Ohren besitzt, zum zweiten, weil er sich, im Gegensatz zum Asiatischen, kleineren Elefanten, schlechter zähmen lässt. Als König ist er stolz und verlangt von uns Respekt ab.

Bei diesem Bild ist der Hintergrund wichtig: ich will den Elefanten nicht ausmalen, sondern will, dass Stellen bewusst freigelassen werden, damit alle Farben durchscheinen können.

Ich skizziere also als Erstes den Elefanten. Dieser ist hier seitlich zu sehen, dass ist anspruchsvoller als zum Beispiel ganz im Profil oder von Vorne, aber so kann man sowohl seine Beine wie auch sein Gesicht sehen. Und ich will ein Bein und ein Ohr freilassen.

Die Haut des Elefanten ist bekanntlich grau, aber hier ist es wichtig, unterschiedliche Grautöne einzusetzen, damit das Tier 3-dimensional wirkt: alles was hinten im Bild ist, wird dunkler eingefärbt, alles weiter vorne wird heller gemacht.

Du kannst natürlich Dein Elefant voll ausmalen, aber spiele auch mit dem Unfertigen: das Auge denkt mit und ergänzt Deine Bilder automatisch. Nicht alles muss gezeichnet oder gemalt werden.

Viel Spaß beim Elefanten-Malen!