Einen grummeligen Bären malen

Wie Du sicher schon bemerkt hast liebe ich es Tiere und Monster zu malen. Eines meiner Lieblinge dabei sind die Bären. Im speziellen mag ich nicht liebliche, kuschelige Teddybären, sondern lieber grimmig dreinblickende Genossen. Warum dies so ist, weiß ich nicht. Ich habe einfach Spaß daran. Und das ist ja das Wichtigste. 

Einen Teddybär malen

Einen Teddybär malen

Im Video zeige ich Dir, wie ich einen Teddybären mit seinem Frauchen gemalt habe.

Ein anderes Bild stammt aus einer meiner Märchenbilder. Schau Dir die Bärengesichter an, die ich gemalt habe. Sind die nicht herrlich grummelig :-).

Bär zeichnen

Worauf musst Du achten, wenn Du einen Bären zeichnen willst?

Papa Bär

Eines meiner Lieblingsgeschichten als Kind war Goldlöckchen. Wie ich mich innerlich immer darauf gefreut habe als Papa Bär mit seiner Frau und Kind nach Hause kam und sehr entsetzt feststellen musste, dass er Besuch bekommen hatte! Seitdem sind für mich alle Bären leicht untersetzte, grimmige Wesen. Ich versuche sie zwar immer wieder als freundliche Tiere zu malen, aber ganz gelingt es mir nicht! LOL!


Naja, wenn Dich das nicht so stört, hier zeige ich Dir wie ich beim Zeichnen vorgehe.

Also klar, bei mir kommt der Hintergrund immer als erstes dran. Das muss Du natürlich nicht nachahmen, und wenn Du es nicht magst, wenn bei Dir Strukturen oder Papiere durchscheinen, muss Du entweder den Bereich des Kopfes auslassen, oder mit blickdichten Farben arbeiten. Ich allerdings liebe es Schichten zu kreieren, und benutze deshalb bewusst transparente Farben.

Dann kann es losgehen:

  • Wenn alles gut getrocknet ist, kannst Du entweder den Bärenkörper mit Bleistift vorzeichnen, oder mutig mit dem Pinsel einen kreisrunden Kopf malen, zwei runde Ohren anhängen, und das alles auf einem Flaschenförmigen Körper setzen. Die Grundform hast Du also bereits!
  • Das Gesicht wird mit zwei Augen versehen und einer Nase. Diese ist ein Dreieck mit abgerundeten Ecken, dessen Spitze nach unten zeigt und die Schnauze wird von der gleichen, abgeflachten Form dargestellt: die Nasenlöcher nicht vergessen. Dann gehören zum Gesicht natürlich noch zwei Knöpfchenaugen.
  • Es fehlt nur noch der Bauch in Form eines Ovals (ich habe ihn freigelassen, aber Du kannst ihn auch weiß einfärben) und Dein Bär ist fertig gezeichnet!

So zeichnest Du einen Bären

So einfach kann es sein, einen Bären zu zeichnen. Ich bin schon auf Deine Brummelbären gespannt!

Übrigens: der Bär hat´s schwer - oder der Bär ist schwer!